News

15.03.2011, 14:43 Uhr | Christina Brakemeier

Güntzler begrüßt Atommoratorium

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Fritz Güntzler begrüßt die von der CDU-FDP-Koalition in Berlin am gestrigen Tag beschlossene Aussetzung der Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke. Innerhalb eines Zeitraums von drei Monaten soll nunmehr die Sicherheit aller deutschen Kernkraftwerke rückhaltlos überprüft werden.

„Die Ereignisse in Japan, das Erdbeben, der Tsunami und die unglaublich unfassbaren Unglücke in den japanischen Atomkraftwerken, müssen uns zu einem grundsätzlichen Überdenken der momentanen Energiepolitik bringen. Nach Fukushima ist nichts mehr so, wie es vorher war“, so Güntzler und weiter: „Jetzt ist der Zeitpunkt, an welchem über die Verlängerung der Laufzeiten neu gesprochen werden muss.“
 
Mit dem Energiekonzept der Bundesregierung wurde schon dargelegt, wie man das Zeitalter der erneuerbaren Energien einleiten kann. „Anders als Rot-Grün, die nur den Plan hatten, aus der Atomenergie auszusteigen, zeigt die CDU-FDP-Koalition auch, was es für Alternativen gibt, die sicherstellen, dass Energie auch auf dem Weg ins Zeitalter der erneuerbaren Energien sauber, sicher und bezahlbar bleibt“, so der CDU-Politiker.
„Es ist aber notwendig, das Thema „Atomausstieg“ jetzt nicht nur deutschland-, sondern auch europa- und weltweit voranzutreiben“, sagte Güntzler abschließend.
 



Mitgliedsnummer


CDUplus
Bitte m@il Dich!


TTIP