Kreisverband Göttingen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdukvgoettingen.de

DRUCK STARTEN


News
04.02.2016, 10:03 Uhr | KGF
CDU diskutiert über Flüchtlingssituation in Deutschland
Fritz Güntzler MdB informiert über beschlossene Maßnahmen
Der CDU Kreisverband Göttingen hat am 03.02.2016 in Hann. Münden die erste von drei Regionalkonferenzen zum Thema „Die Flüchtlingssituation in Deutschland - Herausforderungen und Maßnahmen“ durchgeführt.
Fritz Güntzler MdB diskutiert über die Flüchtlingssituation
Hann. Münden, Duderstadt, Göttingen - Im Hotel Schlossschänke folgten rund 50 Interessierte zunächst den Ausführungen des Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler und diskutierten im Anschluss mit ihm. „Das Thema bewegt uns alle, es wirft aber auch Fragen und Unsicherheiten auf. Mit Fakten und dem gemeinsamen Austausch wollen wir dem begegnen“, so Güntzler.

Nach einführenden Informationen zu Fluchtursachen und Herkunftsländern im Jahr 2015 stellte Güntzler internationale, europäische und nationale Maßnahmen vor. Die aktuelle Flüchtlingssituation sei sehr komplex und nur mit guter Zusammenarbeit auf allen Ebenen zu bewältigen. Mit Blick auf die Bundesregierung merkte Güntzler an: „Ich kann Ihnen versichern, die Bundeskanzlerin hat einen Plan. Aber sie ist nicht alleine für das Gelingen verantwortlich. Hier muss es ein gemeinsames Handeln auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene geben.

Natürlich gebe es auch hier und da Schwierigkeiten, räumte Güntzler ein, diese müssten deutlich benannt und Lösungen angestrebt werden. Die Außengrenzen müssten wirksam geschützt und das Geschäft der Schleuser unterbunden werden. Abgelehnte Asylbewerber sollten zügig in ihr Heimatland zurückgeführt werden. Wer sich zudem nicht an die Regeln halte, müsse selbstverständlich auch die Konsequenzen tragen. Aber es müsse aber deutlich sein, dass dies nur eine Minderheit der zu uns Kommenden sei. Güntzler warnte vor Pauschalverurteilungen.

Die CDU habe in der „Karlsruher Erklärung“ Ziele und Wege benannt, um einen starken Staat zu gewährleisten, Menschen in Not zu helfen und Integration zu sichern. Es sei bereits vieles in Bewegung, aber die getroffenen Maßnahmen brauchten Zeit, um zu wirken. Güntzler warb um Vertrauen, dass in Politik, Verwaltung und Ehrenamt alle Menschen permanent daran arbeiteten, die bestmögliche Lösung für alle zu finden. „Ich bin weiterhin überzeugt, dass wir als starke Nation diese Herausforderung bewältigen können.“

Der CDU Kreisverband Göttingen setzt die Regionalkonferenzen am 04.02.2016 in Duderstadt, Hotel Zum Löwen, und am 10.02.2016 in Göttingen, Holbornsches Haus,  jeweils um 19 Uhr fort.