News

24.06.2016, 15:00 Uhr

„Mehr Zukunft mit neuen Ideen“ – CDU beschließt Programm für Kommunalwahl

Güntzler und Mackensen-Eder: „Wir wollen die Bürger mitnehmen und den neuen Landkreis auf Erfolgskurs führen“

Die CDU-Kreisverbände Göttingen und Osterode am Harz beschlossen vergangene Woche am Rande eines großen Kandidatentreffens in Falkenhagen (Gemeinde Landolfshausen) ihr gemeinsames Programm für die Kreistagswahl am 11. September 2016. Vorausgegangen waren mehrere Arbeitsgruppen beider Kreisverbände, welche die Positionen der CDU im kommenden Kreistag ausarbeiteten.

Falkenhagen - „Das Programm ist geprägt von einem klaren Bekenntnis zum ländlichen Raum, Verbesserung der Infrastruktur, wirtschaftlicher Profilbildung, gute Bildung und ein funktionierendes Miteinander der Generationen“, so Fritz Güntzler, Göttinger CDU-Kreisvorsitzender. „Über allem steht, dass wir bei unseren Entscheidungen die Menschen mitnehmen und nicht in Hinterzimmern entscheiden“, so Susanne Mackensen-Eder, CDU-Kreisvorsitzende aus Osterode. „Wir stehen für eine transparente Politik, im Sinne der Bürgerinnen und Bürger. Das unterscheidet uns von Bernhard Reuter und den bisherigen rotgrünen Mehrheiten.“

Rund 150 Kandidatinnen und Kandidaten kamen nach Falkenhagen, um sich über die Themen und die Kampagne der CDU und ihren Landratskandidaten Prof. Dr. Ludwig Theuvsen zu informieren. Beide CDU-Fraktionsvorsitzenden, Andreas Körner und Dr. Harald Noack, referierten zur politischen Situation in den Kreistagen Göttingens und Osterodes. „Die CDU hat stets ihre mahnende Stimme zur Art und Weise des Zustandekommens der Fusion erhoben“, so Andreas Körner, Osterode Fraktionsvorsitzender. Man sei enttäuscht gewesen, dass der Bürgerwille nicht ernst genommen wurde. Es hätte der Fusion mehr Legitimität verliehen. Ebenso wenig zuträglich sei die Verschleierung der Finanzsituation gewesen. „Wir sind aber gute Demokraten,“ so Dr. Harald Noack, Fraktionsvorsitzender aus Göttingen, „wir wollen jetzt mit aller Kraft daran arbeiten, dass der neue Landkreis eine positive Entwicklung nimmt.“

„Wir brauchen ein neues Amtsverständnis und neue Ideen. Darum muss der neue Landrat Ludwig Theuvsen heißen“, ergänzt Andreas Körner. „Die Abwärtsspirale dürfen wir nicht wiederholen, in die Bernhard Reuter uns im Landkreis Osterode vor 17einhalb Jahren geführt hat, mitsamt Städten und Gemeinden.“

„Der Landkreis muss nicht immer weitere Aufgaben übernehmen, sondern den Städten und Gemeinden finanzielle Spielräume lassen“, plädiert Landratskandidat Prof. Dr. Ludwig Theuvsen. „Vor Ort werden die Mittel gebaucht. Dort weiß man am besten wie man sie einsetzt.“ Nach der Vorstellung seiner Wahlthemen bedankt sich Theuvsen abschließend bei allen Kandidaten für deren Unterstützung im Landratswahlkampf. „Wir sind ein gutes Team und stehen geschlossen für einen politischen Wechsel im neuen Landkreis und für MEHR ZUKUNFT MIT NEUEN IDEEN“.

Zusatzinformationen
Mitgliedsnummer


CDUplus
Bitte m@il Dich!


TTIP