Presse

13.11.2015, 09:32 Uhr

Museum Friedland erhält 10 Millionen Euro Bundesmittel

Der Bund fördert den Bau des Museums Friedland im Grenzdurchgangslager Friedland in den kommenden vier Jahren mit 10 Millionen Euro. Dies hat der Haushaltsausschuss in seiner abschließenden Beratung für den Haushalt 2016 beschlossen. Die Mittel werden im Haushalt der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien bereitgestellt.

Copyright: Wikimedia/Wistula

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 20 Millionen Euro. Davon finanziert das Land Niedersachsen die Hälfte. Offen war bisher, wie die Bauabschnitte 2 und 3 finanziert werden. Diese Bauabschnitte sehen u.a. ein Besucher- und Forschungszentrum sowie eine internationale Jugendbegegnungsstätte vor. „Für Friedland und die gesamte Region ist es von großer Bedeutung, dass die Finanzierung des zeitgeschichtlichen Museums zu den Themen Flucht, Vertreibung, Migration und Integration jetzt gesichert ist. Das Museum Friedland wird sich zu einem außerschulischen Lernort und einem außeruniversitären Forschungsort entwickeln“, freuen sich die Göttinger Bundestagsabgeordneten Thomas Oppermann (SPD) und Fritz Güntzler (CDU).

 

Die laufenden Betriebskosten ab 2016 werden vom Land Niedersachsen getragen. Die Errichtung des Museums erfolgt unter Federführung des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport.

Mitgliedsnummer


CDUplus
Bitte m@il Dich!


TTIP